Radschie 2010

Pressebericht der Kreiszeitung vom 22.08.2010

Stühren II einfach nicht zu schlagen

Fahrradbiathlon: Erfolgreiche zweite Auflage nach 2009 von „Radschie“ der Nordwohlder Schützen

NORDWOHLDE (bbk) ■ Sie hat­ten 25 beziehungsweise 18 Kilometer abzustrampeln, mussten Körbe werfen, Klein­kaliber, Luftgewehr und Luft­pistole schießen: Die 72 Teil­nehmer der zweiten Auflage des Erfolgswettbewerbs „Radschie“, den Detlef Bokel­mann von den Nordwohlder Schützen im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hat.Gewinner des 2. Nordwohl­der Fahrradbiathlon wurde die zweite Vertretung des SV Stühren, die damit Nachfol­ger des Teams Nordwohlde II wurde und den Wanderpo­kal entgegennehmen konnte.

Begonnen hatte der Wett­kampf am Samstagmorgen um zehn Uhr. Zwei Mann­schaften zu je vier Wett­kämpfern, der sogenannten „Greenhorn-Teams“, wurden auf eine zunächst sechs Kilo­meter lange Runde ge­schickt, die ihnen allerdings zu kurz erschien. Kurzer­hand hängten sie zwei wei­tere Runden an, sodass die „Anfänger“ auf 18 Kilometer mit dem Fahrrad ka­men. Diesen Wettbewerb konnten die „Fliegenden Roländer“ mit Lothar Jäsche, Rai­ner Meier, Helmut Noch und Jens Gehlenbeck für sich ent­scheiden. Das Nachsehen hatte das Team der „Holzkämper“.

Den Haupt­wettbewerb nahmen acht Mannschaf­ten zu je acht Sportlern auf. Sie hatten eine Fahrtstrecke von 25 Kilometern zurückzu­legen und dabei Stationen in Stühren, in Kastendiek, Pes­tinghausen und in Nord­wohlde anzufahren. Bei herrlichem Wetter endete „Radschie“ (Radfahren und Schießen) als 2. Nordwohl­der Fahrradbiathlon am Abend am Schützenhaus in Nordwohlde, wo gemeinsam gegrillt und gegen 18 Uhr schließlich die Siegerehrung vorgenommen wurde.

Vereinspräsident Harald Döpke machte es spannend. Zunächst ehrte er die „Greenhorn-Teams“, bevor er die Siegerliste des großen Wettbewerbs vom achten Platz aufwärts verlas. Großer Jubel brach aus, als klar wurde, dass die zweite Mannschaft der Stührer Schützen gewonnen hatte. Die Akteure tanzten und hüpften vor Freude, lagen sich in den Armen und konnten ihr Wettkampfglück kaum fassen: Claudia Schorling, Hendrick Schorling, Heiko Schorling, Jörg Röhrs, Mery Röhrs, Edda Ehlers, Holger Kreutzmann und Teamchef Heinz Mohrmann feierten ihren Sieg frenetisch.

Der Nordwohlder Fahrrad­biathlon, genannt „Rad­schie“, hat sich in diesem Jahr weiter etabliert. Damit bietet der Schützenverein Nordwohlde einen vorbildli­chen Breitensport-Wettbe­werb an, der gemixt aus Sport und Spaß seinen festen Platz im Veranstaltungska­lender der vier beteiligten Vereine sicher haben dürfte.

Siegerliste nach dem „Rad­schie 2010″:
1. Stühren II, 2. Kasten­diek I, 3. Nordwohlde I, 4. Nordwohlde III, 5. PHL I, 6. Nordwohlde II (die Titelver­teidiger), 7. Stühren I und 8. PHL II.

 

 

 

 

 

 

 

 

Jubel unter den Gewinnern des Teams Stühren II: Vereinspräsident Harald Döpke und „Radschie“-Erfinder Detlef Bokelmann überreichten den Wanderpokal an Heinz Mohrmann, Mannschaftsführer des siegreichen Teams von Stühren II (von links). Ganz links die Gewinner des Greenhorn-Wettbewerbs.      Foto: Kollschen